Zeitzeugen - Interviews und Artikel mit Blick zurück

Willkommen in dem Bereich Zeitzeugen. Hier finden Sie Interviews und Artikel von Bewohnern der Östlichen Altstadt. Was ist das Besondere, welche Erlebnisse gab es in der Kindheit, welche Erinnerungen gibt es noch? Im Rahmen unserer Zeitzeugen-Reihe haben wir für das Stadtteilmagazin OSTPOST viele Bewohner der Östlichen Altstadt getroffen und veröffentlichen hier die entstandenen Reportagen, Interviews und Artikel. Lesen Sie diese und lernen Sie die frühere Östliche Altstadt kennen.

Achtung! Mitarbeit ausdrücklich erwünscht. Schreiben Sie Ihre Erlebnisse, Erinnerungen und Eindrücke rund um die Östliche Altstadt auf und senden Sie uns diese Artikel zu. Das Stadtteilportal der Östlichen Altstadt veröffentlicht diese hier im Bereich Zeitzeugen oder auch im Bereich Panorama.

 


Zeitzeugen: Leserpost aus Schweden: Klaus Kannewischer erzählt über seine Kindheit in der Altstadt

Durch Zufall habe ich einige ihrer Ausgaben zu Lesen bekommen und habe diese sehr interessant gefunden. Darin suchen Sie unter anderem auch nach Zeitzeugenberichten. Naja dann mal los: Auch ich will meine Erinnerungen beisteuern und der nächsten Generation weiter geben ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Hans-Ullrich Kislatis (Jahrg. 1937) erinnert sich an Kindheit & Jugend in Rostock

Ich habe meine Kindheit und Jugend in der Kriegs- und Nachkriegszeit in
Rostock verbracht. Durch die Internetseite des Altstadtvereins bin ich auf das Buch von Hans Käckenmeister „Ein Pierknüppel erzählt…“ aufmerksam geworden und habe viele Gemeinsamkeiten zwischen meinen Lebenserinnerungen und denen des Autors festgestellt. Auch ich habe meine Erlebnisse von damals zusammengetragen und nieder geschrieben.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Ein bunter Strauß der Erinnerungen

Warum meine Kontakte zur Rostocker Altstadt auch mit 85 Jahren nicht abreißen

„In Rostock waren wir auch, aber leider nicht in der Altstadt.“  Das erzählten mir meine Nachbarn, als sie von einem Kurzurlaub in Warnemünde zurück kamen.
Nicht in der Altstadt? Schade, dachte ich. Warum schade? Weil die Rostocker Altstadt mich an so Vieles erinnert, was mit meiner Kindheit und Jugend verknüpft ist? Oder weil ich immer wieder erneut überrascht bin, was sich in diesem ältesten Stadtteil der Hansestadt getan hat? Wie er sich, ziemlich verfallen, heruntergekommen und wohl auch vergessen (oder gar schon abgeschrieben?) gemausert hat, immer attraktiver und anziehender wird, auch für Besucher aus Nah und Fern? Vielleicht ist es von jedem etwas.
Doch der Reihe nach ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Interview mit Harry Meyer

Heute (Stand 2004) haben wir einen Zeitzeugen gefunden, der nicht nur in der Östlichen Altstadt geboren und in der Nördlichen Altstadt aufgewachsen ist, sondern der auch in der und um Rostock herum als Selbständiger gearbeitet hat. Unser Zeitzeuge heißt Harry Meyer ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Interview mit Gertrud Horn

Nach wenigen Jahren in anderen Städten kehrte ich vor ca. drei Jahren (Stand 2003) nach Rostock zurück. Viel erinnert einen an die Kindheit, auch wenn unsere Spiel- und Versteckplätze nach und nach zugebaut werden. In der Erinnerung lebt die Altstadt weiter.
Überrascht war ich, meine alte Plattdeutschlehrerin wiederzutreffen. Ich erfuhr, dass sie immer noch in der Wendenstraße wohnt. Ich folgte ihrer netten Einladung auf ein Pläuschen.
Frau Gertrud Horn empfing mich kurz nach ihrem Geburtstag ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Erinnerungen an den Gerberbruch

Aufgeschrieben von Peter Zanger (Jahrgang 1935).

Irgendwo habe ich mal gelesen, das menschliche Erinnerungsvermögen reiche bis ins vierte Lebensjahr zurück. Demnach muss die Östliche Altstadt von Rostock einen tiefen Eindruck auf mich gemacht haben. Ich war nämlich gerade vier Jahre alt, als meine Großeltern 1939 von Oberhalb des Gerberbruchs Nr. 3 nach Brinckmansdorf zogen – und dennoch kann ich mich an viele Dinge noch lebhaft erinnern ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel 

 


Zeitzeugen: Interview mit Eleonore Lemmerich

Sie ist die Witwe des letzten Rostocker Gerbermeisters Hans Lemmerich. Seit 1767 gerbten die Lemmerichs in sieben Generationen Felle zu Leder und schrieben Geschichte in Rostocks Handwerker-Zunft.
Die OSTPOST sprach mit der heute (Stand 2001) 77-jährigen Eleonore Lemmerich ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

 


Zeitzeugen: Interview mit Wilhelm Stichert

Einigen Rostockern ist der Name Stichert sicher noch in Erinnerung. Im Zusammenhang mit verschiedenen kaufmännischen Aktivitäten in der Östlichen Altstadt tauchte der Name gleich mehrfach auf. Für die 2. Ausgabe der OSTPOST befragten wir Wilhelm Stichert als Zeitzeugen ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

 


Zeitzeugen: Interview mit Max Braatz

Max Braatz, Türmer der St.Petri Kirche ist seit Jahren eifrig in Sachen Östliche Altstadt unterwegs und so wurden viele Projekte auch mit seiner Hilfe und seinem Engagement verwirklicht. Für die 1. Ausgabe der OSTPOST befragten wir Max Braatz als Zeitzeugen zu seinem außergewöhnlichen Leben vor der Anstellung bei der Kirche ...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Altstadt-Magazin OSTPOST

Titel der aktuellen OSTPOST


Die in den Bereichen Panorama und Zeitzeugen veröffentlichten Reportagen und Artikel finden Sie auch in unserem hochwertigen Stadtteilmagazin OSTPOST. Die OSTPOST berichtet aus und über die Östliche Altstadt Rostocks und hat durch ihren Inhalt, der besonderen Größe (A3), der speziellen Druckart mit einer zusätzlichen Schmuckfarbe und mit ihren historischen Aufnahmen bereits Kultstatus erlangt.

Weitere Informationen über das Stadtteilmagazin OSTPOST erhalten Sie hier.

Machen Sie mit!

Der Verein zur Förderung der Östlichen Altstadt e.V. freut sich über jedes neue Mitglied. Treten Sie mit uns in Kontakt oder laden Sie sich hier den Mitgliedsantrag herunter.

Unterstützen Sie die Arbeit unseres Vereins mit einer Spende!

Konto-Nr. 200 062 557
Ostseesparkasse Rostock
BLZ: 130 500 00
IBAN: DE38 1305 0000 02000625 57
BIC: NOLADE21ROS

Der Verein zur Förderung der Östlichen Altstadt e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt, Ihre Spende ist daher steuerlich absetzbar.
Für Spenden bis 200 Euro reicht als Nachweis der Kontoauszug.

Wenn es höhere Beträge sind, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Vielen Dank!

Wünschen Sie weitere Informationen? Treten Sie mit uns in Kontakt, einfach hier klicken

Buchempfehlung

Ein Pierknüppel erzählt ...

Ein Pierknüppel erzählt...
Geschichte und Geschichten der Östlichen Altstadt Rostocks

Der Autor Hans Käckenmeister (Jahrgang 1938) lädt zu einem unterhaltsamen und lehrreichen Spaziergang durch die Östliche Altstadt Rostocks ein. Folgen Sie seiner Karte und entdecken Sie interessante Ecken, historische Gemäuer und rustikal-romantische Perlen der Gastronomie. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Östlichen Altstadt, der Wiege Rostocks und in die Erlebniswelt der Kriegs- und Nachkriegsgeneration.

Das Buch erhalten Sie in unserer Altstadt-Buchhandlung, der buch...bar, zum Bestellen einfach hier klicken.